3 Fragen an rku.it

Karin Deutscher, Projektleiterin bei rku.it, erklärt im Interview, warum die Qualität des Testmanagements für den Dienstleister im Energiesektor entscheidend ist und welche Rolle Sicherheit, Transparenz und Agilität dabei spielen.

3 questions for rku.it

Karin Deutscher, Projektleiterin bei rku.it, erklärt im Interview, warum die Qualität des Testmanagements für den Dienstleister im Energiesektor entscheidend ist und welche Rolle Sicherheit, Transparenz und Agilität dabei spielen.

Sie sind durch ein Ausschreibungsverfahren auf aqua aufmerksam geworden. Was war für Sie der wichtigste Grund, mit aqua zu arbeiten? 

Karin Deutscher: Vor allem die übersichtliche Darstellung von Testfällen und Fehlern kam bei unseren Kunden sehr gut an. Darüber hinaus waren die einfache Handhabung sowie die Flexibilität in Bezug auf Schnittstellen und Testautomatisierung sehr überzeugend. Für uns war es von entscheidender Bedeutung, ein Instrument zu verwenden, das den jeweils sehr spezifischen Anforderungen aller unserer Kunden gerecht wird. Rückblickend ist es für uns zudem außerordentlich hilfreich, immer einen persönlichen Ansprechpartner zu haben.

Die einfache Handhabung und Agilität in Bezug auf Schnittstellen und Testautomatisierung erleichtern uns den Testprozess erheblich.

Karin Deutscher, Projektleiterin 

Welche Anforderungen sind für Sie als Projektleiterin im Testmanagement wichtig? 

Karin Deutscher: Ich brauche schnell aussagekräftige Daten und eine genaue Testübersicht. aqua ist daher eine große Bereicherung für meine tägliche Arbeit. Wenn ich also einen Wunsch frei hätte, dann wäre es der, dass alle unsere Kunden und unsere eigenen Mitarbeiter noch mehr mit aqua arbeiten. Denn die Arbeit mit aqua führt zu einer hochwertigen Dokumentation. Dies erhöht wiederum die Transparenz. Langfristig können wir so die Qualität der Testfallbearbeitung erhöhen.
Unser Ziel ist es, dass in den nächsten Monaten weitere Abteilungen – wie z.B. die Softwareentwicklung – aqua regelmäßig nutzen, denn dadurch werden interne Reibungsverluste reduziert und die Effizienz gesteigert. Besonders in hektischen Testphasen, in denen jede Minute zählt, zahlt sich das aus.

Wie wichtig ist das Reporting? 

Karin Deutscher: Das Reporting ist für uns und unsere Kunden äußerst wichtig, um jederzeit die Quantität und Qualität der Tests überwachen zu können. Bislang konnte man so nur Mängel aufdecken. Das Reporting in aqua ermöglicht es erstmals, positiv getestete Prozesse zu erkennen. Das wirkt motivierend – und senkt zugleich die Fehlerquote, weil eine vollständige Testabdeckung möglich ist.

Mehr über das Projekt rku.it finden Sie hier.

Das Interview wurde von Stephan Ingerberg, dem Vertriebsleiter des aqua-Teams, geführt.

Über rku.it:

rku.it ist der IT-Spezialist für Energieunternehmen. Aus diesem Grund entwickelt, adaptiert und testet rku.it ständig individuelle IT-Softwareprodukte für seine Kunden. Die beste Qualität ist dabei entscheidend. Deshalb braucht rku.it auch ein Testmanagement-Tool, das diese Qualitätsansprüche an Sicherheit, Transparenz und Agilität erfüllt.​

Zum Thema passende Artikel

Testmanagementlösungen sind nicht unbedingt eigenständige Lösungen. Einige können andere Tools, wie z. B. Jira, ergänzen.…

photo
Denis Matusovskiy
12 mins read

StatCounter reports that 64.53% of users worldwide use Chrome as their primary browser. It’s not…

photo
Olga Ryan
7 mins read

Testmanagement-Lösungen sind eine große Bereicherung für eine bessere Qualitätssicherung, aber Sie können noch mehr Nutzen…

photo
Denis Matusovskiy
12 mins read
Abonnieren sie den aqua-blog

Holen Sie sich die neuesten Beiträge direkt in Ihren Posteingang